Achtung, „toter Winkel“ Großveranstaltung in Flensburg

Auf der Exe in Flensburg veranstaltet die Landesverkehrswacht Schleswig-Holstein heute ein Modellprojekt. 11 große LKW und doppelt soviele Schulklassen befassen sich mit der Aufklärung über die Gefahren des „Toten Winkels“. Dazu sind alle LKW mit Planen ausgestattet, die an der Beifahrerseite ausgelegt die Fläche der Unsichtbarkeit im toten Winkel sichtbar machen. In 2 Durchläufen können alle Klassen „ihren“ LKW besichtigen, mit dem Fahrer sprechen und die Kinder selbst vom Fahrersitz aus sehen, wie wenig sie im Bereich des toten Winkels sehen können.

Umrahmt werden beide Durchgänge von zwei Mitmach-Liedern „Sebastian, der LKW-Fahrer“ und der „tote Winkel“, die der Liedermacher Grünschnabel (Burkhardt Wegner) im Auftrag der Landesverkehrswacht Schleswig-Holstein für das Projekt „Achtung: toter Winkel“ erdacht und vertont hat. Diese Lieder liegen für die weitere Nutzung der Schulen auf CD vor.

Die Entwicklung des Projektes erfolgte in enger Kooperation mit dem dänischen Logistik-Partner ITD (Brancheorganisation for den danske vejgodstransport). Seit 2015 führt das Unternehmen das Projekt „Lastbil-karavanen“ sehr erfolgreich, und zwar landesweit in Dänemark durch.

Der „tote Winkel“ führt immer wieder zu schweren, oft tödlichen Unfällen. Trotz aller Aufklärungsarbeit und aller technischen Erneuerungen, wie zum Beispiel Abbiege-Assistenz-Systeme und Connectivity-Systeme – spielt der sog. „Tote Winkel“ bei allen Fahrzeugarten eine nach wie vor unterschätzte Gefahr.

Insbesondere beim Spurwechsel, vor allem aber beim Rechtsabbiegen können die „Tote-Winkel-Zonen“ bei Fahrzeugen zu schweren Unfällen führen. Vornehmlich sind die sog. „ungeschützten Verkehrsteilnehmer“ , also Fußgänger und Radfahrer, davon betroffen.

Die Aktion richtet sich gezielt an die Klassen der Schulanfänger: Auf spielerische, kindgerechte Art sollen die Erstklässler an die möglichen Gefahrensituationen, die sich generell beim Rechtsabbiegen an Kreuzungen und Einmündungen durch den „Toten Winkel“ ergeben können, herangeführt werden.

Hauptintention ist natürlich, zukünftige Unfälle – verursacht durch den „Toten Winkel“ – im Straßenverkehr zu verhindern.

Anders, als bei vielen anderen Projekten zur Verkehrserziehung, ist der Ansatz, alle Beteiligten in das Szenario mehrperspektivisch einzubeziehen. In Anlehnung an die „Lastbil-karavanen“ wird der Lkw-Fahrer („Sebastian“) quasi aus seiner „Anonymität“ geholt und als das dargestellt, was er letztendlich auch im alltäglichen Leben ist: ein Berufskraftfahrer, der täglich Waren liefert, ohne dass die gegenwärtige Wirtschafts- und Gesellschaftsform nicht möglich wäre.

„Sebastian“ wird dadurch „vermenschlicht“, dass er gleichzeitig Familienvater ist und er als Berufskraftfahrer seinen Lebensunterhalt verdient.

Die anwesenden LKW-Fahrer stellen ihr Berufsfeld dar. Sie erläutern ihren Arbeitsplatz, berichten über die Waren, die sie transportieren, zeigen die Fahrzeugtechnik und stellen die besonderen Risiken („Toter Winkel“) gemeinsam mit den Moderatoren der Landesverkehrswacht dar.

Dem LKW-Fahrer „Sebastian“ ist dann auch ein eigener Song auf der CD der Landesverkehrswacht gewidmet, der zweite Song befasst sich dann mit dem eigentlichen Problem „toter Winkel“. Die CD enthält mehrere Fassungen der beiden Lieder, so dass sie neben dem Verkehrsunterricht auch für Musik und Chorgesang oder für spezielle Auftritte genutzt werden können.

Mit diesem Modellprojekt will die Landesverkehrswacht die Lücke zwischen der Verkehrserziehung in der Kita und der „tote Winkel“-Schulung im Rahmen des Fahrradführerscheines in den 4. Klassenstufen schließen, damit allen Kindern die Gefahren des „toten Winkels“ bewußt sind.

Wir danken ganz herzlich Allen, die diese Aktion durch Gestellung von LKW und Fahrern oder durch gute Versorgung möglich gemacht haben – vor allem:

Stefanie Abel Transporte GmbH, Flensburg

HP Therkelsen A/S, Padborg

Nord-Schrott GmbH & Co KG, Flensburg

Klaus+Co NAS Nutzfahrzeuge GmbH

Christian Carstensen GmbH & Co KG, Handewitt

Ove Oehler Spedition GmbH & Co KG, Handewitt

Dahlgaard & Co GmbH, Handewitt

Bäckerei Meesenburg GmbH, Flensburg

Diese Website verwendet Cookies – nähere Informationen dazu und zu Ihren Rechten als Benutzer finden Sie in unserer Datenschutzerklärung am Ende der Seite. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen