Noch einmal 50 Dialog Displays für Schleswig-Holstein – erneute Aktion von Verkehrsministerium und Landesverkehrswacht

Das Verkehrsministerium Schleswig-Holstein und die Landesverkehrswacht haben im letzten Jahr eine gemeinsame Aktion für mehr Verkehrssicherheit innerhalb geschlossener Ortschaften gestartet und an 50 Kommunen Dialog-Displays zur Geschwindigkeitsreduzierung verlost. Aufgrund der großen Resonanz haben sich Verkehrsministerium und Landesverkehrswacht entschieden, diese Aktion in diesem Jahr zu wiederholen: Im Rahmen unserer Aktion bieten wir 50 Kommunen erneut die Möglichkeit, kostenfrei ein Dialog-Display incl. Auswertungssoftware zu erhalten.

Geschwindigkeitsanzeigen – hier sog. Dialog-Displays – unterstützen nachweislich die Sensibilisierung der Verkehrsteilnehmerinnen und Verkehrsteilnehmer für die gefahrenen Geschwindigkeiten und leisten einen wichtigen Beitrag zur Verbesserung der Verkehrssicherheit. Überhöhte bzw. nicht angepasste Geschwindigkeit zählt – auch innerorts – nach wie vor zu den Hauptunfallursachen im Straßenverkehr. Dialog-Displays werden vielerorts bereits mit großem Erfolg eingesetzt. Die Unfallforschung der Versicherer (UDV) sieht in der Nutzung von Dialog-Displays des Lob-und-Tadel-Prinzips ein adäquates Mittel, um innerhalb geschlossener Ortschaften verträgliche Geschwindigkeiten in sensiblen Bereichen, z. B. vor sozialen Einrichtungen wie Kindergärten und Schulen, zu unterstützen.

Hier setzt die gemeinsame Aktion von Verkehrsministerium und Landesverkehrswacht an: Wünschen Sie sich für Ihre Kommune ein Dialog-Display, dann bewerben Sie sich bitte bis zum 30. September 2022 bei der Landesverkehrswacht.

Die Displays werden im Losverfahren vergeben. Bewerbungen von Gemeinden, die 2021 kein Losglück hatten, bleiben im Lostopf – eine erneute Bewerbung dieser Gemeinden ist nicht erforderlich.