Sattelfest: Auftaktveranstaltung: Prüfung für den „Fahrradführerschein

Rund um die Lüttschool in Drelsdorf gab es heute ungewohnte Betriebsamkeit rund um das Fahrrad: für 38 Schülerinnen und Schüler der vierten Klassen aus Drelsdorf und Joldelund stand heute die praktische Prüfung für den Fahrradführerschein an. Nach der langen „Corona-Pause“ endlich wieder eine Veranstaltung im üblichen Rahmen und mit vielen Gästen. Neben Michael Pirschel, Abteilungsleiter im Verkehrsministerium, Nordfrieslands Kreispräsident Manfred Ueckermann und Hauke Möller als Vertreter des Sponsors Provinzial konnten Schulleiterin Gesa Krause und Elisabeth Pier, LVW Vizepräsidentin, weitere Gäste und insbesondere Eltern begrüßen, die bei der Bewertung der praktischen Prüfung als Aufsichtsposten mitgeholfen haben.

Diese Fahrradprüfung in Drelsdorf ist die landesweite Auftaktveranstaltung der Aktion Sattelfest für das Schuljahr 2021/2022.

Jedes Jahr legen rd. 27.000 Schüler/innen aller 4. Klassen an schleswig-holsteinischen Grundschulen eine theoretische und fahrpraktische Ausbildung für den sogenannten „Fahrradführerschein“ ab.

Die Lüttschool in Drelsdorf richtete in diesem Jahr in Zu­sammen­arbeit mit Polizeiverkehrs­lehrern Hans-Jörg Schreiber und Stefan Lukas  die offizielle Sattelfest-Veranstaltung für die Landes­verkehrs­wacht Schleswig-Holstein aus mit der praktischen Fahrprüfung und der dazugehörigen Aktion „Pass auf: toter Winkel“.

Die schulische Radfahrausbildung erreicht mit dem Fahrradführerschein für die 4. Klassen einen wichtigen Markstein: ab jetzt sind die Schülerinnen und Schüler fit, sich eigenverantwortlich mit dem Fahrrad im Verkehr zu bewegen. Die Landesverkehrswacht legt deswegen auch großen Wert darauf, dass die Fahrradprüfung in der Regel im öffentlichen Verkehrsraum abgenommen wird. Allerdings kann die Prüfung auch im geschützten Bereich eines Verkehrsübungsplatzes abgelegt werden, damit wirklich alle Kinder eines Jahrganges den Fahrradführerschein machen können.

Diese wichtige Verkehrssicherheitsmaßnahme wird im Rahmen der Landeskampagne „Sicher kommt an!“ vom Verkehrsministerium gefördert. Finanzieller Hauptträger für das gesamte Radfahrprüfungsmaterial (Prüfbögen, Ausweise, Aufkleber) in Schleswig-Holstein ist die Provinzial. Polizeibeamte führen die Prüfungen an den Schulen durch.

Beweg­grund aller Partner ist das hohe Unfallrisiko Rad fahrender Kinder in Schleswig-Holstein. „Schleswig-Holstein verfügt über ein gut ausgebautes Radwegenetz. Gleichwohl sind die Kinder hierzulande als Radfahrer hoch gefährdet. Die Zahl der verunfallten Kinder ist zwar insgesamt zurück gegangen, jedoch ist die Zahl der verunglückten radfahrenden Kinder bis zur Radfahrprüfung um 17,6 % gestiegen. Danach, ab dem Alter von 10 bis 15 Jahren sank die Zahl der verunglückten Radfahrer dagegen wieder um 10,5 %.

Diese Zahlen betonen die Notwendigkeit einer guten Radfahrausbildung in den 4. Klassen“, betonte Elisabeth Pier, Vizepräsidentin der Landesverkehrswacht Schleswig-Holstein, den hohen Stellenwert der Aktion.

Wir freuen uns, dass heute endlich wieder in einer gemeinsamen Veranstaltung mit allen Partnern und vor allem mit unseren heutigen 38 Prüflingen aus den beiden vierten Klassen der Startschuss zu Sattelfest gefallen ist und damit die Fahrradausbildung der Kinder in diesem Schuljahr wieder an allen Grundschulen in Schleswig-Holstein aktiv fortgeführt wird. Die schwierige Corona-Zeit hat uns alle vor Herausforderungen gestellt und ohne kleine oder gar große Veranstaltungen auch die Schulung der Kinder im Bereich Verkehrserziehung nicht immer einfach gemacht. Umso mehr möchten wir uns hier heute bei allen Partnern und engagierten Mitwirkenden wie Lehrern, Eltern und Polizei bedanken, die trotz aller Herausforderungen dafür sorgen, dass die Viertklässler “sattelfest“ auf den Verkehr vorbereitet werden können.

Jedes Kind, das wir gemeinsam präventiv auf den herausfordernden Straßenverkehr vorbereiten und somit vor Unfällen schützen können, ist ein riesiger Erfolg für diese gemeinsame Aktion, die wir seit über 20 Jahren aus voller Überzeugung unterstützen.

 Das Engagement für die Menschen vor Ort steht für uns als öffentlicher Versicherer der Region an erster Stelle. Hier betreuen unsere Bezirkskommissare Michael Thomsen und Bernd Carstensen unsere Kunden. Und heute ist auch ihr Mitarbeiter Christian Schnoor hier mit dabei. Wir standen und stehen auch weiterhin kontinuierlich an der Seite unserer Partner und werden diese wichtige  Aktion „Sattelfest in Schleswig-Holstein“ auch zukünftig unterstützen“, unterstrich Hauke Möller, Abteilungsleiter Kommunen in der Provinzial Nord Brandkasse die Bedeutung der Aktion.

Alle teilnehmenden  Kinder erhielten von Christian Schnoor, Mitarbeiter der Provinzialagentur Bredstedt, ein reflektierendes Klackband, und die Lüttschool in Drelsdorf von der Landesverkehrswacht als Dankeschön für die Ausrichtung der Veranstaltung Wippstangen für den Fahrradparcours bei der praktischen Vorbereitung bei der Radfahrausbildung.