Schafe auf der Weide

Hauptversammlung in Norderstedt

Staatssekretärin Dr. Tamara Zieschang und Präsidium

Hauptversammlung in Norderstedt

Eine erfolgreiche Hauptversammlung der Landesverkehrswacht Schleswig-Holstein  fand im Plenarsaal des Norderstedter Rathauses statt.  Neben den Regularien stand die Rede der Staatssekretärin im Wirtschaftsministerium, Dr. Tamara Zieschang, im Mittelpunkt. Sie schilderte die Auswirkungen des demographischen Wandels auf die Verkehrssicherheitsarbeit und bescheinigte der Landesverkehrswacht, mit ihrem Programmangebot die Zeichen der Zeit erkannt zu haben. Die besonders gefährdeten jungen Menschen seien ebenso ein Schwerpunkt der Arbeit wie in den letzten Jahren verstärkt  die Generation der Senioren.  Auch bei der dringend notwendigen Schuldenbremse im Land sei die Arbeit der LVW unverzichtbar und müsse auch zukünftig vom Land deutlich unterstützt werden. Sie schloß mit dem „Zauberwort Danke“ für alle, die sich in der Verkehrswacht engagieren.

Begrüßt wurden die Mitglieder von Stadtpräsidentin Katrin Oehme, die in ihrem Grußwort den Wert der ehrenamtlichen Arbeit heraus stellte. Der Ortsvorsitzende der Verkehrswacht Norderstedt, Kay Hädicke-Schories freute sich über die Veranstaltung in seiner Stadt und forderte die Teilnehmer auf, die Schönheiten der Stadt Norderstedt genauer kennen zu lernen.

Die geschäftsführende Vizepräsidentin Elisabeth Pier unterstrich in ihrem Geschäfts- und Finanzbericht die erfolgreiche Arbeit: in 36 Projekten mit unzähligen landesweiten Aktionen leistete die LVW im Jahr 2011 Verkehrssicherheitsarbeit in einem breiten Spektrum. Vom Kindergarten bis zum Seniorenalter finden Verkehrssicherheitstage oder Moderatorenveranstaltungen statt, die die jeweilige Zielgruppe besonders in den Blick nehmen. Besonders nachgefragt waren wiederum Sicherheitstrainings für Motorrad und PKW. Sehr gute Beteiligungen zeigten auch die verschiedenen Verkehrssicherheitsaktionen in den Schulen, wobei allerdings auch deutlich wird, wie wichtig die Unterstützung aus den Schulämtern ist.      

Turnusgemäß war der Beirat der Landesverkehrswacht Schleswig-Holstein zu wählen; 16 Organisationen entsenden Mitglieder in den Beirat um die Arbeit der Landesverkehrswacht zu begleiten und zu unterstützen.