Für junge Menschen

 

Mit zunehmendem Alter der Kinder erweitert sich deren Aktionsradius auf dem Weg zu weiterführenden Schulen, als Berufsanfänger oder in der Kontaktpflege zu Freunden. Durch die damit oft verbundene erste Nutzung motorisierter Verkehrsmittel oder als Mitfahrer bei  „jungen Fahrern“ und ein nicht genügend gefestigtes Sicherheitsbewusstsein treten neue Verkehrsgefährdungen auf, denen gezielt zu begegnen ist.

Nach der Verkehrsunfallstatistik sind die „verflixten 7 Jahre“ der 18- bis 25-jährigen Verkehrsteilnehmer ein problematischer Lebensabschnitt mit vielfach tragischem Ende.

Diese Gruppe ist bezogen auf ihren Bevölkerungsanteil überproportional in schwere und schwerste Verkehrsunfälle verwickelt. Besonders auffällig sind dabei junge Männer.

Die unzureichende Wahrnehmung und Einschätzung kritischer Verkehrs-situationen und die Unsicherheit in der Ausführung fahrpraktischer Manöver in Verbindung mit der Bereitschaft zu risikoreichem Fahrverhalten mangels ausreichender Lebenserfahrung schaffen unheilvolle Voraussetzungen,  die sich  negativ in der Unfallstatistik niederschlagen. In geringerer Zahl werden „junge Fahrer“ im Alter von 18 – 21 Jahren auch straffällig.

Der Ansatz, „junge Fahrer“ für verkehrssicheres Verhalten zu sensibilisieren, liegt in einem abwechslungsreichen Mix aus Gesprächen über persönliche Befindlichkeiten, Vorführungen, Übungen und Informationen.


Schülerlotsen

An jedem Schultag sind in Schleswig-Holstein rd. 2.800 Schülerlotsen im Einsatz, um die Schulwege der kleineren Kinder sicherer zu machen. Jungen und Mädchen stehen mit ihren Winkerkellen am Straßenrand und helfen beim Überqueren der Straße. Sie stehen an ungesicherten Stellen ebenso wie an Zebrastreifen oder ampelgeregelten Übergängen, wo der Verkehr befürchten lässt, dass es vor Beginn oder nach Schluss des Schulunterrichts zu kritischen Situationen kommen könnte.
weiter …


RadSpass

Alljährlich im Kreis Plön die Aktion „RadSpaß – fit und sicher“ statt. Die Kreisverkehrswacht Plön in Zusammenarbeit mit der Landesverkehrswacht Schleswig-Holstein organisiert das Großereignis im Rahmen der Aktion „FahrRad – aber sicher“ der Deutschen Verkehrswacht und wird unterstützt wie in den Vorjahren vom Verkehrsmini­sterium und  vielen Hilfs­organisationen und Verbänden, die sich in beispielhafter Kooperation ehrenamtlich für diese Aktion zur Verfügung stellen. Wir freuen uns auf ein großartiges Fahrradspektakel und laden schon jetzt alle Radfahr­begeisterten zum Mitmachen ein. Die Vorbereitungen auf die kommende Veranstaltung ver­sprechen wiederum ein interessantes und abwechslungsreiches Programm für die ganze Familie.
weiter …


Mofaschulen

Schüler der Sek.I werden auf den Erwerb des Mofa-Führerscheines vorbereitet. Gleichzeitig dient der „Mofa-Kurs“ dazu, in dieser Altersgruppe noch einmal eine Ansprachemöglichkeit für Verkehrserziehung zu nutzen.

Die Verkehrswachten unterhalten mobile Mofaschulen zum Einsatz als Lückenschluß mangels stationärer Einrichtungen.
weiter …


Aktion “FahrRad … aber sicher”

Das Angebot von Fahrradwochen unter dem Titel „FahrRad .. aber sicher“ richtet sich an Radfahrerinnen und Radfahrer aller Altersgruppen. Mit Angeboten rund um das sichere Fahrrad und verkehrssicheres Radfahren soll gleichzeitig für das Fahrrad als Verkehrsmittel geworben werden.
weiter …


Begleitetes Fahren ab 17

Im Rahmen des Modellversuchs kann eine mit Auflagen versehene Fahrberechtigung bereits mit 17 Jahren erworben werden. Nach bestandener Fahrprüfung darf bis zum 18. Lebensjahr nur gemeinsam mit einer Begleitperson gefahren werden. Fahranfänger und Begleiter sollten spätestens vor der ersten Fahrt unbedingt und möglichst gemeinsam an einer Vorbereitungsveranstaltung teilnehmen.
weiter …


Aktion “Alles klar” gegen Alkohol und Drogen

Problembeschreibung – Alle wissen es: Alkohol, Drogen und Medi­ka­mente im Straßenverkehr sind gefähr­lich. Aufgrund mangelnder Eigen- und Mitverantwortung durch Verkehrsteil­nehmer fordert der Missbrauch berau­schender Mittel dennoch trotz angedrohter Ahndungen Jahr für Jahr einen hohen Blutzoll. Nicht selten sind fehlendes Wissen über die Wirkungen und Auswir­kungen der Rauschmittel ursächlich für dieses Fehlverhalten.
weiter …


Richter, Staatsanwälte

Im Mittelpunkt der Vorträge stehen Probleme im Straßenverkehr nach Erfahrungen der Judikative. In den Veranstaltungen sollen Schüler der Oberstufe erreicht werden.
 weiter …


Aktion Junge Fahrer

Gerade die jungen Fahrer in der Altersgruppe der 18-25jährigen sind überproportional in den Unfallstatistiken vertreten und im Straßenverkehr besonders gefährdet. Die Ursachen sind bekannt: Fehlende Erfahrung, erhöhte Risikobereitschaft, das Bedürfnis nach Spannungsreizen, der Wunsch, sich und das Fahrzeug zu erproben, aber auch Gruppendruck und Imponiergehabe.

Zudem sind junge Menschen gerade am Wochenende häufig nachts unterwegs. In Verbindung mit Alkohol wird dabei so manche Fahrt zur „letzten“ Fahrt – auch für viele, oft minderjährige Mitfahrerinnen oder Mitfahrer.
weiter …


PKW und Motorrad-Sicherheitstraining

PKW- und Motorrad-Sicherheitstraining wird an mehreren Orten in Schleswig-Holstein angeboten. Die aktuellen Daten und Orte erfragen Sie in unserer Geschäftsstelle.
weiter …


Ökotraining

Mit Hilfe von Spartips soll es gelingen, den Kraftstoffverbrauch zu minimieren und sich sicherer im Straßenverkehr fortzubewegen, ohne dabei im Ergebnis langsamer zu fahren. Die Teilnehmer sollen das Ergebnis schon bald im eigenen Portemonnaie bemerken.
weiter …


Motorradtage

Die Landesverkehrswacht initiiert und beteiligt sich an Messen und Veranstaltungen rund um das Thema „Motorrad” mit Info-Ständen zur Verkehrssicherheit auf zwei Rädern oder themenbezogenen Aktionselementen wie Fahrrad/Mofa-Parcours, Fahr-Simulator, Sehtest, o.ä. und stellt Referenten und Moderatoren zu vielen Themenbereichen.
weiter …


Verkehrssicherheitskurse nach jugendrichterlicher Weisung

Wir führen Verkehrssicherheitskurse nach jugendrichterlicher Weisung durch. Straffällig gewordene Jugendliche und junge Erwachsene sollen auf jugendrichterliche Weisung ein 4-tägiges soziales Training absolvieren.
weiter …