Plakette LT17

Am 29. September 2017 eröffnete der Minister für Wirtschaft, Verkehr, Arbeit, Technologie und Tourismus,  Dr. Bernd Buchholz die gemeinsame Verkehrssicherheitsaktion von den Meisterbetrieben der Kfz-Innungen und der Landesverkehrswacht in Schleswig-Holstein.

Vom 1. bis 31. Oktober überprüfen die rund 1.200 Meisterbetriebe der Kfz-Innungen in Schleswig-Holstein im Zuge des „Licht-Tests 2017“ kostenlos die Beleuchtungsanlage am Fahrzeug.  Mit bundesweit rund 37 740 teilnehmenden Innungsbetrieben, ist der Aktionsmonat „Licht-Test“ Deutschlands größte Verkehrssicherheitsaktion.

Bjoern Felder erklärt dem Minister den Lichttest_m_Plakette

Die dunkle Jahreszeit mit Regen, Nebel und Schnee erschwert die Sicht. Dabei sind Sehen und Gesehen werden das A und O im Straßenverkehr. “Ziel dieser Aktion ist es, das Bewusstsein der Autofahrer für korrekte Fahrzeugbeleuchtung zu schärfen. Jeder sollte rechtzeitig an die Folgen der ungünstigeren Licht-, Wetter- und Straßenverhältnisse denken und sein Fahrzeug prüfen lassen.“ so Jan-Nikolas Sontag, Geschäftsführer vom Verband des Kfz-Gewerbes Schleswig-Holstein.   Bei Dunkelheit und Dämmerung ereignen sich mehr Unfälle, als nach den Verkehrsbelastungen zu erwarten wäre. Dabei nimmt das Verkehrsaufkommen am frühen Abend, nachts und im Morgengrauen durch veränderte Arbeits- und Freizeitgewohnheiten beständig zu. „Deswegen unterstützen wir als Land diese Aktion im Sinne der Verkehrssicherheit. Unter anderem hängen im Oktober an den Autobahnbrücken im Lande Banner, die auf den Lichttest aufmerksam machen und auf die Wichtigkeit einer einwandfreien Fahrzeugbeleuchtung hinweisen.“ erklärte Minister Buchholz.

Damit Autofahrer sicher unterwegs sind, sollten sie ihr Licht am Auto fachmännisch kontrollieren lassen. Vom 1. bis 31. Oktober überprüfen Meisterbetriebe der Kfz-Innungen im Zuge des „Licht-Tests 2017“ kostenlos die Beleuchtungsanlage. Nach der Terminvereinbarung werden acht Bestandteile der Fahrzeugbeleuchtung auf Funktion und richtige Einstellung geprüft, erklärte der regionale Kreishandwerksmeister und Inhaber des Autohauses Firma Paul Felder GmbH, Björn Felder. „Häufig sind die Fehler schnell und kostenlos behoben. Nur wenn Ersatzteile eingebaut werden müssen oder umfangreiche Einstellarbeiten notwendig sind, fallen Kosten an.“ Die Licht-Test-Plakette dokumentiert dann die einwandfreie Funktion der Beleuchtung. Bei Polizeikontrollen haben Autos mit Plakette freie Fahrt.

“Offenbar sind immer noch zu viele Unbelehrbare unterwegs“, weiß Elisabeth Pier, Vizepräsidentin der Landesverkehrswacht Schleswig-Holstein. „Deshalb ist es richtig, die Lichtmuffel intensiv ins Visier zu nehmen.” Bei der Aktion „Licht-Test 2016“ von Kfz-Gewerbe und Verkehrswacht war die Beleuchtung von 33,2 Prozent der überprüften Pkw auf Schleswig-Holsteins Straßen fehlerhaft. Bundesweit waren es rund 32 Prozent. Das wären auf den Pkw-Bestand hochgerechnet fast 15 Millionen Fahrzeuge auf deutschen Straßen, die die Sicherheits-Vorgaben nicht erfüllen. Jedes zehnte (9,6 %) Fahrzeug blendet den Gegenverkehr, und fast ebenso viele leuchten die Straßen mit zu niedrig eingestellten Scheinwerfern (8 %) nicht aus – gerade in der dunklen Jahreszeit ein hohes Sicherheitsrisiko!