IMG-20161011-WA0000

Der Jugendverkehrsübungsplatz in der  Schwarzlandwiese, Kiel,  war heute Mittelpunkt für die Presseberichterstattung – und erst recht für die Viertkläßler der Matthias-Claudius-Schule in Kiel-Elmschenhagen: 21 Kinder legten hier heute ihre Radfahr-Prüfung ab. Nach der theoretischen Prüfung mit einem vierseitigen Prüfungsbogen erfolgte auf dem Jugendverkehrsübungsplatz die praktische Prüfung.




Verkehrsübungsplatz

Diese Fahrradprüfung in Kiel ist die landesweite Auftaktveranstaltung der Aktion Sattelfest für das Schuljahr 2016/2017.

Jedes Jahr legen rd. 24.000 Schüler/innen aller 4. Klassen an schleswig-holsteinischen Grundschulen eine theoretische und fahrpraktische Ausbildung für den sogenannten „Fahrradführerschein“ ab.

Die Matthias-Claudius-Schule in Kiel richtete in diesem Jahr in Zu­sammen­arbeit mit Polizeiverkehrs­lehrer Torsten Helm die offizielle Sattelfest-Veranstaltung für die Landes­verkehrs­wacht Schleswig-Holstein aus mit der praktischen Fahrprüfung und der dazugehörigen Aktion „Pass auf: toter Winkel“.

IMG-20161011-WA0000

Die schulische Radfahrausbildung erreicht mit dem Fahrradführerschein für die 4. Klassen einen wichtigen Markstein: ab jetzt sind die Schülerinnen und Schüler fit, sich eigenverantwortlich mit dem Fahrrad im Verkehr zu bewegen. Die Landesverkehrswacht legt deswegen auch großen Wert darauf, dass die Fahrradprüfung in der Regel im öffentlichen Verkehrsraum abgenommen wird. Allerdings kann die Prüfung auch im geschützten Bereich eines Verkehrsübungsplatzes abgelegt werden, damit wirklich alle Kinder eines Jahrganges den Fahrradführerschein machen können.

Diese wichtige Verkehrssicherheitsmaßnahme wird im Rahmen der Landeskampagne „Sicher kommt an!“ vom Verkehrsministerium gefördert. Finanzieller Hauptträger für das gesamte Radfahrprüfungsmaterial (Prüfbögen, Ausweise, Aufkleber) in Schleswig-Holstein sind die Provinzial Versicherungen. Polizeibeamte führen die Prüfungen an den Schulen durch.

Beweg­grund aller Partner ist das hohe Unfallrisiko Rad fahrender Kinder in Schleswig-Holstein. „Schleswig-Holstein verfügt über ein gut ausgebautes Radwegenetz. Gleichwohl sind die Kinder hierzulande als Radfahrer hoch gefährdet. Die Zahl der verunfallten jugendlichen Radfahrer ist auch im letzten Jahr wieder deutlich gestiegen, bei den 10-15jährigen Kindern um 8,9 %, das sind 40 verunfallte radfahrende Kinder mehr als im Vorjahr. Diese Zahlen betonen die Notwendigkeit einer guten Radfahrausbildung in den 4. Klassen“, betonte Dietmar Benz, Präsident der Landesverkehrswacht Schleswig-Holstein, den hohen Stellenwert der Aktion.

“Wenn durch unser Engagement nur ein Kind weniger verunglückt, haben wir unglaublich viel erreicht”, unterstrich Marc Schweers, Bezirkskommissar der Provinzial in Kiel-Elmschenhagen, die Bedeutung der Aktion. “Unser Dank geht an alle Mitwirkenden: an die Polizei, an die engagierten Lehrer, die die Kinder im Unterricht auf diese Prüfung vorbereitet haben und an alle Eltern, die mitgeholfen haben.

Passausgabe

Jede Unterstützung zugunsten der Sicherheit unserer Kinder zählt. Da wir uns als öffentlicher Versicherer der Region und den Menschen hier verbunden fühlen, unterstützen wir diese wichtige Aktion bereits seit 1991″, sagte Marc Schweers.

Alle teilnehmenden  Viertklässler erhielten von Marc Schweers,  Provinzial, ein reflektierendes Klackband, und die Matthias-Claudius-Schule-Schule von der Landesverkehrswacht als Dankeschön für die Ausrichtung der Veranstaltung einen Passantenstopper, um vor der Schule die Autofahrer auf die Schulkinder hinzuweisen.

Klasse