Handpuppe Zebra

Mit dem kleine Zebra sicher zur Schule

Die Einschulung ist ja schon aufregend, aber an der Grundschule Bünningstedt staunten Kinder und Eltern doch sehr: Das „kleine Zebra“ kam eigens zur Einschulungsveranstaltung nach Ammersbek, um den neuen Erstklässlern die Materialien zur Verkehrserziehung in der 1. Klassenstufe zu übergeben.

Für rund 23.000 Schulanfänger beginnt in diesen Tagen in Schleswig-Holstein der so genannte „Ernst des Lebens“. Und der besteht nicht nur darin, früh aufzustehen und pünktlich in der Schule zu sein. Er besteht wesentlich auch darin, sich im „Abenteuer Straßenverkehr“ richtig zu verhalten, um sicher zur Schule und zurück zu kommen.

Die kleinen Schulanfänger sind auch Verkehrsanfänger und bewegen sich noch unsicher im Straßenverkehr. Sie können Entfernung und Geschwindigkeit eines Fahrzeugs nicht richtig einschätzen. Sie sind leicht zu übersehen und können selbst  nicht über parkende Autos hinwegschauen. Zudem lassen sich Kinder leicht ablenken.

„Trotz aller Gefahren ist es jedoch wichtig, dass Kinder lernen, den Weg zur Schule oder nachmittags zu Freunden selbst zu bewältigen. Denn jeder selbst gemeisterte Weg bringt wichtige Erfahrungen mit sich und schult das eigene Verkehrsverhalten. Um Gefahren vorzubeugen, sollten Eltern bereits vor der Einschulung mit ihrem Nachwuchs das richtige Verhalten im Straßenverkehr üben“, so LVW-Vizepräsidentin Elisabeth Pier.

Die Initiative „Kinderwege für das Land – Das kleine Zebra auf dem Schulweg“ der Landesverkehrswacht im Rahmen der Aktion „Sicher kommt an“ mit dem Landesverkehrsministerium und den schleswig-holsteinischen Sparkassen will den Kindern dabei helfen, das richtige Verhalten im Straßenverkehr spielerisch zu erlernen. Die Landesverkehrswacht Schleswig-Holstein stellt allen Grund- und Förderschulen für die Verkehrssicherheitsarbeit in den 1. Klassen das Heft „Das kleine Zebra auf dem Schulweg“ und die dazugehörige Elternbroschüre zur Verfügung.

Seit vielen Jahren stehen die schleswig-holsteinischen Sparkassen diesem wichtigen Projekt als Partner und Förderer zur Seite. Joachim Koop von der Sparkasse Holstein machte deutlich, dass die schleswig-holsteinischen Sparkassen auch in diesem Jahr wieder gerne die Zebra-Aktion unterstützen: „Gesellschaftliche Verantwortung zu übernehmen ist Teil der Philosophie der Sparkassen. Die Verkehrssicherheit unserer Kinder ist uns dabei ein besonderes Anliegen. Die Aktion ‘Das Kleine Zebra’ trägt erfolgreich dazu bei, Schulanfänger fit für den Straßenverkehr zu machen. Jeder Euro, den wir in die Sicherheit unserer Jüngsten investieren, ist ein gut investierter Euro.”

Das Kinderheft bietet anschauliche Beispiele aus dem Verkehrsalltag, sowie wichtige Hilfestellungen und Tipps für den Weg zur Schule, die im Schulunterricht genutzt werden sollen. „Das kleine Zebra auf dem Schulweg“ vermittelt den Erstklässlern spielerisch, wie sie sich richtig kleiden um gesehen zu werden, wie sie gefahrlos die Straße überqueren und sich richtig im Auto oder Schulbus verhalten.

Für die Eltern gibt es unterstützend die Broschüre „Weil Kinder keine Bremse haben“ mit vielen wichtigen Informationen zum Thema Verkehrserziehung, denn spätestens wenn die Kinder in die Schule kommen müssen auch die Eltern ihre Hausaufgaben machen: der sicherste Weg zur Grundschule sollte schon vorher gemeinsam mit dem Kind festgelegt und bereits vor der Einschulung eingeübt werden.

Bevor die Erstklässler in ihre Klassen gingen und den wirklich ersten Schultag hatten, übergaben Joachim Koop von der Sparkasse Holstein und LVW-Vizepräsidentin Elisabeth Pier, die Hefte und jeder Lehrkraft noch eine Zebra-Handpuppe, die die Kinder weiterhin beim richtigen Verhalten im Straßenverkehr unterstützen soll.